Kauf von Commercial Papers durch die Bank of England im Rahmen des bestehenden BASF-Commercial-Paper-Programms

Share on twitter
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email

Pressmitteilung von: BASF

Im April 2020 akzeptierte die Bank of England BASF als geeigneten Vertragspartner mit einem soliden A-Rating. BASF emittierte daraufhin Commercial Papers an die Bank of England in Höhe von 1 Milliarde Pfund mit Fälligkeit im März 2021.
 
Diese Transaktion basiert auf den ursprünglichen Bedingungen der „Covid Corporate Financing Facility (CCFF)“, die am 17. März 2020 vom britischen Finanzministerium veröffentlicht wurde, um Liquidität auf den Finanzmärkten bereitzustellen. “ Chemie für eine nachhaltige Zukunft, dafür steht BASF.
 
Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mehr als 117.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in sechs Segmenten zusammengefasst: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions.
 
BASF erzielte 2019 weltweit einen Umsatz von 59 Milliarden Euro. BASF-Aktien werden an der Börse in Frankfurt (BAS) sowie als American Depositary Receipts (BASFY) in den USA gehandelt. Weitere Informationen unter www.basf.com.

Author: Jens Fey

 >>> Hier können Sie die komplette Pressemitteilung lesen! <<<

Lesen Sie auch auf Born2Invest: Reddit Mitbegründer verlässt den Vorstand für afroamerikanischen Ersatz

RELATED TOPICS :

Tobias Grossman

Tobias Grossman

AKTUELLE ARTIKEL

Beliebte Artikel