E.ON als weltweit führendes Unternehmen für sein Engagement als Energielieferant im Bereich des Klimawandels anerkannt

Share on twitter
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email

Pressmitteilung von: E.on

E.ON wurde als weltweit führendes Unternehmen für sein Engagement in der Lieferkette als Energielieferant im Bereich Klimawandel identifiziert und von der Klimaschutzorganisation CDP in das sogenannte „Supplier Engagement Leaderboard“ aufgenommen.

E.ON wird damit für seine Maßnahmen und Strategien zur Reduzierung von Emissionen und zum Management von Klimarisiken in seiner Lieferkette im vergangenen Berichtsjahr ausgezeichnet. Insgesamt wurden über 4800 Unternehmen vom CDP untersucht und mit einer Bewertung des Lieferantenengagements ausgezeichnet, die auf Antworten auf ausgewählte Fragen zu Unternehmensführung, Zielen, Scope 3-Emissionen und dem Engagement in der Wertschöpfungskette basiert. Die Antworten auf den Fragebogen zum Klimawandel im CDP 2019 und die Gesamtpunktzahl des CDP zum Klimawandel wurden dabei berücksichtigt. E.ON gehört in diesem Jahr zu den besten 3 Prozent der im CDP bewerteten Organisationen.

 

Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender der E.ON SE und Chief Sustainability Officer des Konzerns, sagte: „Als erstes deutsches Energieunternehmen, das sich ganz der neuen Energiewelt verschrieben hat, sind wir uns unserer wichtigen Rolle beim Klimaschutz bewusst und handeln danach. Dies bedeutet, dass wir unsere Verantwortung als Energielieferant für unsere 50 Millionen Kunden besonders sorgfältig wahrnehmen müssen. Bereits 2017 hatten wir uns ehrgeizige Ziele für den Klimaschutz gesetzt. Wir werden den CO2-Ausstoß unserer eigenen Aktivitäten um 30 Prozent und den von Strom und Gas, die wir unseren Kunden zur Verfügung stellen, um 50 Prozent reduzieren, beides im Vergleich zum Basisjahr 2016. Darüber hinaus bieten wir unseren Kunden die fortschrittlichsten Lösungen zur Reduzierung ihrer CO2-Bilanz an. Das ist unsere Art, verantwortungsvolle Partnerschaften im Klimaschutz zu leben.“

 

Dexter Galvin, Direktor für Unternehmen und Versorgungsketten bei CDP, sagte: „Herzlichen Glückwunsch an alle Unternehmen, die sich für dieses Jahr in der CDP-Lieferantenrangliste wiederfinden. Sie zeigen Führungsstärke bei der Verpflichtung ihrer Lieferanten, das Klimarisiko zu managen und Emissionen zu reduzieren. Angesichts der Tatsache, dass die Emissionen der Lieferkette im Durchschnitt 5,5 Mal so hoch sind wie die betrieblichen Emissionen eines Unternehmens, könnte dies nicht entscheidender sein. Wenn wir die Ziele des Pariser Abkommens erreichen und die Wirtschaft dekarbonisieren wollen, dann werden andere Unternehmen von diesen Führungskräften lernen und ihre Zulieferer einbinden müssen.“

 

Das CDP ist eine globale Non-Profit-Organisation, die Unternehmen und Regierungen dazu drängt, ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren, die Wasserressourcen zu sichern und die Wälder zu schützen. Von Investoren zur Nummer Eins der Klimaforschung gewählt und mit institutionellen Investoren mit einem Vermögen von 96 Billionen US-Dollar zusammenarbeitend, nutzt das CDP die Macht der Investoren und Käufer, um Unternehmen zu motivieren, ihre Umweltauswirkungen offenzulegen und zu managen. Über 8400 Unternehmen mit mehr als 50 Prozent der globalen Marktkapitalisierung haben im Jahr 2019 Umweltdaten über das CDP veröffentlicht. Das macht die Plattform des CDP zu einer der reichhaltigsten Informationsquellen weltweit, die darüber Auskunft gibt, wie Unternehmen und Regierungen Umweltveränderungen vorantreiben.



Author: E.on


 >>> Hier können Sie die komplette Pressemitteilung lesen! <<<



Lesen Sie auch auf Born2Invest: Schnell und einfach zu intelligenten und sicheren IoT-Geräten

RELATED TOPICS :

Thorsten Siebert

Thorsten Siebert

AKTUELLE ARTIKEL

Beliebte Artikel