Bosch reagiert auf sinkende Automobilnachfrage: Betriebseinschränkungen an deutschen Standorten

Share on twitter
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email

Pressmitteilung von: Robert Bosch GmbH

Bosch schränkt vom 25. März 2020 an den Betrieb seiner deutschen Standorte stark ein und fährt Teile seiner Produktion und Verwaltung kontrolliert herunter. An manchen Standorten wird dies bereits sukzessive ab dem 23. März 2020 erfolgen.
 
Darauf haben sich Unternehmen und Gesamtbetriebsrat in konstruktiven Gesprächen geeinigt. Davon betroffen sind insgesamt rund 35 Standorte des Unternehmensbereichs Mobility Solutions sowie von Zentralfunktionen und -bereichen in Deutschland.
 
Mit dieser Maßnahme reagiert das Unternehmen auf die drastisch sinkende Fahrzeugnachfrage insbesondere in Europa und die damit verbundenen Produktionsstopps der Automobilhersteller. Bosch wird weiter geeignete Maßnahmen festlegen, um einen erhöhten Schutz aller Beschäftigten vor Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus zu gewährleisten.

Foto Copyrights: Robert Bosch GmbH
 

 

Lesen Sie auch auf Born2Invest: Warum wir erwarten, dass die AR/VR/MR – und besonders dieses Unternehmen – schneller als die Crew Dragon von Elon Musk und SpaceX abheben

RELATED TOPICS :

Stefan Bösel

Stefan Bösel

Stefan Bösel ist ein aus Südwestdeutschland stammender freier Mitarbeiter von Steuerberatern. Auch ist er als freier Berater in wirtschaftlichen Fragen aktiv. Auf Daxundwirtschaft.com schreibt er über wirtschaftliche Themen und den Aktienmarkt. Als Mensch mit Bilanzierungshintergrund kümmert er sich in seinen Einschätzungen um die GuV sowie die Bilanz und hält wenig von „Charttechniken“.

AKTUELLE ARTIKEL

Beliebte Artikel