Bayer und Curadev arbeiten bei Entwicklung neuartiger STING-Antagonisten zusammen

Share on twitter
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email

Pressmitteilung von: Bayer AG

Berlin, Deutschland und Neu-Delhi, Indien, 23. März 2020 – Bayer hat mit dem indischen Arzneimittelforschungsunternehmen Curadev Pvt. Ltd. eine Forschungskooperation begründet sowie eine Lizenzvereinbarung für Curadevs STING-Antagonisten (Stimulator of Interferon Genes) Programm abgeschlossen. Ziel ist die Identifizierung und Entwicklung neuer Arzneimittelkandidaten zur Behandlung von Lungen-, Herz-Kreislauf- und anderen entzündlichen Erkrankungen. STING-Antagonisten bieten vielversprechende Möglichkeiten für die Entwicklung neuer Therapien, da diese an der Aktivierung des angeborenen Immunsystems bei mehreren entzündlichen Erkrankungen beteiligt sind.

„Die Zusammenarbeit mit Curadev passt sehr gut zu unserem strategischen Ansatz, das Verständnis für die Pathologie von Krankheiten mit hohem medizinischen Bedarf weiter zu vertiefen und unsere Forschungsaktivitäten weniger nach einzelnen Indikationen, sondern mehr nach zugrundeliegenden Mechanismen auszurichten“, sagte Dr. Jörg Möller, Mitglied des Executive Committee der Pharmaceuticals Division der Bayer AG und Leiter der Forschung und Entwicklung. „Wir suchen kontinuierlich nach medizinischen Durchbrüchen, um das Leben von Patienten zu verbessern. Curadevs langjährige Erfahrung mit dem STING Signalweg macht sie zu einem idealen Partner.“

Das STING-Antagonistenprogramm von Curadev zielt darauf ab, Inhibitoren des intrazellulären Stimulators der Interferon-Gene (STING), die eine Immunantwort bei verschiedenen selbstentzündlichen Erkrankungen modulieren können, zu identifizieren und zu entwickeln. Im Rahmen der Vereinbarung erhält Bayer exklusiven Zugang zu neuartigen Molekülen von Curadev, die den STING Signalweg hemmen. Beide Partner arbeiten gemeinsam an der Optimierung und Weiterentwicklung dieser sowie weiterer Moleküle, die im Rahmen der Kollaboration generiert werden.

„Curadev hat STING als ein vielseitiges Wirkstoffziel identifiziert, bei dem sowohl Agonisten als auch Antagonisten eine wichtige Rolle bei unterschiedlichen Krankheiten spielen können“, sagte Dr. Arjun Surya, Mitbegründer und wissenschaftlicher Leiter von Curadev. „Der agile und kooperative Ansatz von Bayer beim Aufbau dieser Partnerschaft hat uns überzeugt, den idealen Partner zur indikationsübergreifenden Weiterentwicklung unseres Portfolios von STING-Antagonisten gefunden zu haben.“

Im Rahmen der Vereinbarung erhält Curadev eine Vorauszahlung und Forschungsfinanzierung während des Forschungszeitraums. Zudem kann Curadev potenziell präklinische, klinische und kommerzielle Meilensteinzahlungen in Höhe von insgesamt mehr als 250 Millionen Euro sowie Umsatzbeteiligungen im einstelligen Prozentsatzbereich auf Basis des Nettoumsatzes erhalten.

Das Pharmaceuticals Business Development & Licensing Team von Bayer hat diese Partnerschaft initiiert.

Über Curadev
Curadev ist ein Medikamentenentwicklungsunternehmen, das ein IP-Portfolio aus internen Arzneimittelforschungsprogrammen erstellen konnte. Seit der Inbetriebnahme seiner Laboratorien in 2011 hat Curadev auf eine überzeugende Erfolgsbilanz in Bezug auf IP-Auslizenzierung und Kollaborationen mit Industriepartnern (Endo, Medivation, Roche und nun auch Takeda) sowie etablierte Forschungskooperationen mit renommierten Forschungsinstituten wie dem UTSW Medical Centre, Dallas, und INSERM, Paris. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter

Author: Bayer AG Communications



 >>> Hier können Sie die komplette Pressemitteilung lesen! <<<

 

Lesen Sie auch auf Born2Invest: XRApplied und UNIQORN zeigen, dass Frankreich eine zentrale Rolle in der bevorstehenden erweiterten Realitätsrevolution spielen wird

RELATED TOPICS :

Markus Gabel

Markus Gabel

Markus Gabel ist CEO und Geschäftsführer der DowHow Trading UG und arbeitet seit 2000 in dem Finanzsektor. 2001 beendete er sein Studium zum Vermögensverwalter. Danach beschäftigte sich Markus Gabel mit dem Investment-Sektor und dem Aktienmarkt und eignete sich große Expertise in diesem Bereich an. Gabel bietet Seminare und Webinare an, bei denen er den Teilnehmenden in lockerer und freundschaftlicher Atmosphäre Trading Strategien über sein eigens entwickeltes “DowHow Setup” nahe bringt. Die Grundlage für sein Analyse-Tool bietet die Dow Theorie des amerikanischen Wirtschaftswissenschaftlers Charles Dow. Anhand echter Trading-Beispiele bringt Markus Gabel seinen Seminarteilnehmern die Anwendung seines Dow How Setups nahe und hilft ihnen, ein echter Dow How Master zu werden.

AKTUELLE ARTIKEL

Beliebte Artikel