Arbeiterwohlfahrt bietet Einkaufshilfe für Vonovia Mieter im Rheinland sowie in Aachen, Duisburg und Wuppertal

Share on twitter
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email

Pressmitteilung von: Vonovia

Ihre bereits bewährte Kooperation bei Hilfen für Mieter in Wohnanlagen der Vonovia in Nordrhein-Westfalen weiten das Wohnungsunternehmen und die Arbeiterwohlfahrt (AWO) jetzt im Zeichen der Coronakrise deutlich aus. Die Mitarbeiter der AWO bieten ab dem 24.03.2020 insbesondere älteren oder erkrankten Mietern von Vonovia im Rheinland sowie in Aachen, Duisburg und Wuppertal, die zu Risikogruppen gehören und ihre Einkäufe daher zurzeit nicht selbst erledigen können, ihre Unterstützung an. 

Arbeiterwohlfahrt bietet Einkaufshilfe für Vonovia Mieter im Rheinland sowie in Aachen, Duisburg und Wuppertal

  • Ziel: Unterstützung von Risikogruppen.
  • Neben Einkäufen auch Boten- und Behördengänge.
  • Anfragen direkt an die AWO richten.

Aachen, 24.03.2020. Ihre bereits bewährte Kooperation bei Hilfen für Mieter in Wohnanlagen der Vonovia in Nordrhein-Westfalen weiten das Wohnungsunternehmen und die Arbeiterwohlfahrt (AWO) jetzt im Zeichen der Coronakrise deutlich aus. Die Mitarbeiter der AWO bieten ab dem 24.03.2020 insbesondere älteren oder erkrankten Mietern von Vonovia im Rhein-land sowie in Aachen, Duisburg und Wuppertal, die zu Risikogruppen gehören und ihre Einkäufe daher zurzeit nicht selbst erledigen können, ihre Unterstützung an.

Risikogruppen gezielt unterstützen

„Aufgrund der aktuellen Situation haben wir Kapazitäten frei, die wir den Menschen anbieten möchten, deren Versorgung durch das Coronavirus akut gefährdet ist“, sagt Özgür Kalkan, Geschäftsführer des Arbeiterwohlfahrt Kreisverbandes Aachen Stadt e.V.
„Wir bieten Risikogruppen, die zum eigenen Schutz ihre Wohnungen nicht mehr verlassen können, Einkaufsdienste und Botengänge, Behördengänge und weitere Unterstützung in dieser akuten Notsituation an.“

Das Personal der Arbeiterwohlfahrt ist in Hygienemaßnahmen geschult und beachtet die erforderlichen Sicherheitsstandards. Um die Hilfsbedürftigen vor kriminellen Nachahmern zu schützen, können sich die Mitarbeiter der AWO eindeutig identifizieren.

„Es gibt viele ältere Mieter in unseren Wohnanlagen, die ihr Leben unter normalen Umständen völlig selbständig bestreiten. Doch wir dürfen nicht vergessen, dass es gerade für diese Men-schen im Moment besonders wichtig ist, sich vor einer Infektion zu schützen. Für uns ist diese Initiative der Arbeiterwohlfahrt eine große Hilfe, für die wir uns bei allen beteiligten Mitarbeite-rinnen und Mitarbeitern von ganzem Herzen bedanken möchten“, sagt Vonovia Geschäftsführer Mario Stamerra auch im Namen aller von der akuten Krise besonders betroffenen Mieter.

Informationen per Flyer, Aushang und App

Zurzeit bemüht sich Vonovia zudem verstärkt, die Mieterinnen und Mieter, die älter als 70 Jahre alt sind, zu kontaktieren und sich zu erkundigen, ob sie z. B. Unterstützung bei den Einkäufen benötigen. Dazu telefonieren die Mitarbeiter im Härtefallteam von Vonovia bereits seit letzter Woche diese Kundinnen und Kunden ab.

In der „Mein Vonovia“ App erfahren Vonovia Kunden noch einmal detailliert, für wen und an welchen Orten der Service zurzeit angeboten werden kann – also alles Wichtige auf einen Blick. Die App steht zum Download im Apple Store und im Google Play Store zur Verfügung.
www.vonovia.de/app

Wer das Angebot in Anspruch nehmen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 0173 / 5850259 oder per E-Mail unter Serviceleistung(ad)awo-aachen-stadt.de mit der Arbeiterwohlfahrt in Verbindung setzen. Weitere Informationen finden Vonovia Mieter in einem Flyer, der in die Briefkästen verteilt wird, auf Aushängen in den Wohnanlagen und in der Vonovia App.

Author: Vonovia

 >>> Hier können Sie die komplette Pressemitteilung lesen! <<<


 

Lesen Sie auch auf Born2Invest: Die EU sieht “Corona-Bonds” als die beste Möglichkeit, die Coronavirus-Krise abzufangen

RELATED TOPICS :

Tobias Grossman

Tobias Grossman

AKTUELLE ARTIKEL

Beliebte Artikel