3D-Druck setzt neue Massstäbe für die industrielle Massenproduktion

Share on twitter
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email

Pressmitteilung von: 3D-Druck Robert Bosch GmbH

Forschungsprojekt will Vorteile erschließen“ Renningen – Der 3D-Druck wird in den kommenden Jahren für industrielle Anwender bisher ungeahnte Möglichkeiten bei der Entwicklung und Produktion komplexer Designs erschließen. „Wir erarbeiten Grundlagen, die für eine qualitativ hochwertige industrielle Produktion die Voraussetzung sind“, erklärt Dr. Lukas Löber von Bosch, der das Forschungsprojekt „Linienintegration Additive Fertigung“ leitet.
 
Bis September 2022 wollen Entwickler aus 15 Unternehmen und Hochschulen neue Verfahren beispielsweise für die Automobilindustrie oder den Maschinenbau erschließen. „Mit neuen Standards legen wir die Basis für einen technologischen Vorsprung und ermöglichen dadurch Wettbewerbsvorteile für viele Unternehmen“, sagt Löber. Das Forschungsprojekt hat ein Volumen von 13,6 Millionen Euro, wovon 6,9 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert werden.

Foto Copyrights: Robert Bosch GmbH

Author: Robert Bosch GmbH

 >>> Hier können Sie die komplette Pressemitteilung lesen! <<<


Lesen Sie auch auf Born2Invest: Wirecard Skandal wird zu einem Problem für Fintech Unternehmen

RELATED TOPICS :

Thorsten Siebert

Thorsten Siebert

AKTUELLE ARTIKEL

Beliebte Artikel